Weihnachtsspende für Nepal

Auch wir sind auf der stetigen Suche nach Spenden für unsere Projekte. Unsere Vorstandsvorsitzende kennt die Projektleiter vor Ort persönlich und verbürgt sich für die rechtmäßige Verwendung der Gelder. Ein wachsames Auge hat ebenfalls der in Nepal lebende Journalist Rolf Schmelzer. Wir, die Stiftung EBWK, sind Projektpartner. Weiter unten finden Sie die Projektbeschreibung. Es wird einen regelmäßigen Bericht über die Entwicklung des Projektes geben. Wir bauen die Schule für die Kinder auf unserem Titelbild, die sich schon sehr freuen..

Wie können Sie Spenden?

Spendenkonto der Stiftung EBWK: IBAN: DE24 2007 0024 0382 3788 01 BIC: DEUTDEDBHAM bei der Deutschen Bank

Auf jeden Fall bekommen Sie eine ordentliche Spendenquittung, die Sie beim Finanzamt einreichen können, wenn Sie uns Ihre persönlichen Daten mitteilen.

4.200 Euro sind in den letzten Wochen schon zusammengekommen. Jeder Euro zählt!

Wir danken hiermit den Spendern.

Das Projekt

Natürlich eine Schule, denn nur durch Bildung kann man Menschen wirklich nachhaltig helfen.

In Nepal gibt es keine Not, die man durch Lebensmittel oder Kleidung unmittelbar beheben muss. Allerdings sieht es bei schulischer Ausbildung anders aus. Lesen und Schreiben lernen die meisten Kinder inzwischen. Die Schulwege sind allerdings beschwerlich und meistens gefährlich. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, dass jede Gemeinde/Community ihren eigenen Standort schafft. Zuerst müssen Basics vermittelt werden. Dhurba aus Sauraha im Chitwan National Park hat aber noch weitergehende Pläne. Er möchte gern ein Duales System einführen. Denn was sollen die Jugendlichen in einer Gegend wie dem Chitwan National Park anfangen? Seine Schüler sollen nicht nur von mit modernen Lerntechniken ausgebildeten Lehrern unterrichtet werden, sondern auch später die Möglichkeit haben, eine Ausbildung im landwirtschaftlichen Bereich zu bekommen. Hierfür stellt er Land zu Verfügung. In einer sehr anregenden Unterhaltung hat Dhurba mir sein Projekt erläutert. Das Gemüse soll später unter biologischen Richtlinien (auch „organic“ genannt) angebaut werden. Es wird direkt von der Sapana Lodge verarbeitet. So ist eine weitere Finanzierung der Schule möglich. Gemüse ist im Vergleich zu anderen Lebenshaltungskosten sehr teuer. Ebenfalls wird der Markt durch nicht konventionell angebautes Gemüse aus China und Indien überschwemmt. Nepal hat die Chance durch die Produktion von Nischenprodukten selbständig zu werden.

Um die Schule zu realisieren, werden folgende Beträge für die nächsten zwei Jahre benötigt.

Spielplatz und Zaun: 15.000 €. Somit das Wichtigste. Die Kinder müssen natürlich vor Wildtieren geschützt sein. Auch ist der Spielplatz ein Ort, an dem die Kinder in der Sonne im Winter lernen können. Das Gebäude ist nicht beheizt.

Ausbildung für die Ausbildung der beiden Lehrer : 800 € für 6 Monate

Mittagessen für die Kinder: 30 € am Tag für 40 Schüler

Küche: 5000 € (wichtig, da die meisten Kinder einen langen Schulweg haben)

Lernmaterialien für den Schulstart: 500 €

Gesamtlohnkosten f: 800 € im Monat für Rektor, zwei Lehrer, Koch und Hausmeister

Malerarbeiten und Farbe: 1500 €

Hier finden Sie noch mehr Informationen über die letzten Projekte mit Dhurba. Ein 10-Jahresueberblick (Englisch, PDF)]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.